StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Änderung unserer Forendaten
So 24 Aug 2014, 00:54 von Gast

» Sailor Moon - Another Fate | Einladung zum Geburtstag
Mi 11 Jun 2014, 05:59 von Gast

» Kündigung der Partnerschaft
Do 17 Apr 2014, 22:06 von Gast

» Fairy Piece
Do 17 Apr 2014, 06:41 von Gast

» Janus's Mansion
Fr 11 Apr 2014, 22:21 von Gast

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 19 Benutzern am Do 09 Mai 2013, 08:11
Ansprechpartner
Partner

Teilen | 
 

 (Fertig) Kankuro ~ Master of Puppets

Nach unten 
AutorNachricht
Kankuro
User
avatar


Charakter der Figur
Alter:
Rang:
Geschlecht:

BeitragThema: (Fertig) Kankuro ~ Master of Puppets   Fr 23 Aug 2013, 04:17


Charakterbewerbung


Bild:http:

Allgemeines

Vorname: Kankuro
Familienname: /
Alter: 18
Geburtstag: 15. Mai
Geschlecht: Männlich
Ninjarang: Jounin
Blutgruppe: B
Geburtsort: Sunagakure
Wohnort: Sunagakure
Familie:
Vater:
Yondaime Kazekage
Alter: 40 Jahre (verstorben)
Er lies den einschwänzigen in seinen jüngeren Bruder Gaara versiegeln um damit eine ultimative Waffe für Sunagakure zu schaffen. Doch bald sah er ihn als gescheitertes Experiment an und sah in Kankuro´s jüngeren Bruder nur noch eine Gefahr für Suna. Ehe die dritte Chūnin-Auswahlprüfung begann, wurde er von seinen Verbündeten betrogen. Orochimaru tötet ihn daraufhin und nimmt seine Identität an um Konoha angreifen zu können.

Mutter:
Karura
Alter: 35 (verstorben)
Sie verstarb kurz nach der Geburt seines Bruders Gaara. Man sagt sie wollte das Dorf mit Gaara verfluchen, gab ihm deshalb den Namen der sich selbst liebender Dämon bedeutet.

Onkel:
Yashamaru (verstorben)
Alter: 27
Er ist Karura´s Zwillingsbruder und der Onkel von Gaara, Kankuro und Temari. Er sollte von Karura aus auf Kankuro´s jüngeren Bruder aufpassen, bekam aber den Auftrag vom Kazekagen ihn zu töten was ihm nicht gelang. Er überlebte den Angriff auf Gaara nicht und starb, angeblich hasste er ihn wegen dem Tod von seiner Zwillingsschwester, macht ihn sogar dafür verantwortlich.

Bruder:
Gaara
Alter: 16
Zu erst hatte sich Kankuro stark vor seinem Bruder gefürchtet, eigentlich nicht direkt vor ihm selber sondern vor dem Shukaku der in ihm versiegelt wurde. Die Angst er würde ausbrechen und unkontrolliert alles töten was ihm über den Weg läuft hat das Verhältnis zwischen ihnen stark gestört.
Doch da Gaara sich mittlerweile stark zum positiven verändert hat ist das Verhältnis zu ihm nicht mehr allzu angespannt. Zwar herrscht noch kein perfektes Vertrauen wie es unter Brüdern eigentlich normalist, aber es wendet sich alles wieder zum Guten, was aber wohl noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen wird. Aber trotzdem steht Kankuro so gut es geht immer hinter seinem Bruder und versucht ihn zu schützen. Mittlerweile akzeptiert er ihn auch als großen Bruder, worüber Kankuro sehr froh ist.

Schwester:
Temari
Alter: 18
Sie ist die ältere Schwester von Kankuro. Gegenüber ihren Geschwistern ist sie sehr fürsorglich, auch sie sorgt sich sehr um die Sicherheit ihres Heimatdorfes Sunagakure, was früher nicht der Fall war. Eines ihrer Lebensziele ist es das Wohlergehen des Dorfes zu wahren, mittlerweile ist sie ein wenig freundlicher geworden, doch ihre Selbstsicherheit konnte sie nie ganz ablegen.
Ninjaclan: /
Aussehen:
Am auffälligsten ist wohl die typische lila farbene Gesichtsbemalung die Gelegentlich variiert. Sie fällt als aller erstes auf und gehört schon zu seinem absoluten Markenzeichen. Kankuro ist 175 cm groß und wiegt 61,2 kg. Im Gegensatz zu seinem jüngeren Bruder Gaara wirkt er natürlich viel kräftiger, schon wegen seiner Größe und hinzu kommt das er nicht so drahtig gebaut ist, als dick oder gar als Muskelprotz kann man ihn aber auch nicht bezeichnen, er hat einfach ein gesundes Mittelmaß.
Seine Haare sind braun und recht kurz geschnitten, aber diese sieht man eher selten weil er meistens einen Kopfschutz trägt der ihn wohl gut vor der Sonne und dem sandigen Wind in seinem Heimatdorf schützt und besonder auffällig sind zwei Spitzen die an Katzenohren erinnern.. Im Gegensatz zu seinen Geschwistern besitzt Kankuro keine besondere Augenfarbe, seine Pupillen sind eher klein und ganz einfach schwarz. Er trägt zwar kein Stirnband doch das Metall mit dem Suna Zeichen ist an seiner Kopfbedeckung befestigt.
Als Kleidung hat er nicht wie es für einen Shinobi üblich ist eine Weste oder dergleichen an, nein, er trägt ein Oberteils welches recht lang ist mit zwei langen Stücken Stoff die vorn und hinten hinterhängen, sie sind Knielang. Kankuros Hose ist nicht Shinobi typisch blau sondern passend zu seinem Kleidungsstihl schwar, seine Arme und Beine sind mit weißen Bandagen umwickelt. An den Händen trägt er schwarze Finger lose Handschuhe. Auch seine für Shinobi typischen Sandalen sind in schwarz gehalten.
Typisch für Kankuro sind auch die drei Schriftrollen auf seinem Rücken mit denen er seine Puppen beschwören kann.

Charaktereigenschaften:
Im Normalfall kommt Kankuro eigentlich mit vielen Leuten aus da er als eher unkompliziert gilt. Er hat auch genügend Humor um über vieles Lachen zu können, selbst wenn ein Scherz auf seine Kosten geht. Meistens versucht er eher freundlich und nett zu sein, doch wenn er jemanden nicht unbedingt mag kann er auch ziemlich gemein und hinterhältig werden. Aber ein gelegentliches Kommentar kann er sich selten verkneifen.
Sehr ausgeprägt ist dabei einfach sein Selbstbewusstsein, welches man eigentlich schon am Kleidungsstil erkennen kann.
Manchmal mag er ein wenig seltsam auf andere wirken, doch das interessiert ihn herzlich wenig, wenn er mal wieder wegen irgendwas eine Grimasse zieht oder im allgemeinen mal einen komischen Gesichtsausdruck aufsetzt. Er redet recht wenig, wird von vielen als wortkarg bezeichnet. Denn sein Ego ist extrem stark ausgebildet, weshalb er auch fest der Meinung ist er könnte es mit jedem Shinobi aufnehmen und diesen ganz leicht besiegen. Wobei er bei einem Kampf penibel auf einen Fehler wartet den er sofort ausnutzt um den Sieg zu erringen.
Das schlimmste was man machen kann ist es etwas schlechtes über seine Geschwister zu sagen, dann fühlt Kankuro sich sofort angegriffen und reagiert dementsprechend mit fiesen Sprüchen oder Kommentaren, da er sie weitestgehend beschützen will. Auch wenn er eine große Angst vor Gaara seinem jüngerem Bruder pflegt steht er trotzdem hinter ihm.
Treibt man es allzu weit so sollte man sich in Acht nehmen vor ihm, denn dann wird es ungemütlich.
Er lässt es sich auch nicht nehmen laut seine Meinung zu verkünden wenn ihm danach ist, auch wenn es gerade nicht angebracht ist. Aber gegenüber höher gestellten lässt er kurz Dampf ab und verhält sich dann wieder ruhig und still, wenn auch mit Zähneknirschen.
Wenn er deprimiert ist braucht Kankuro einfach Zeit zum nachdenken, einen Ort an dem er seine Ruhe hat und allein ist. Was ihn dann aufheitern kann? Eigentlich nur sein Lieblingsessen, mit dem an ihn wieder aus der Reserve locken kann oder wenn er einige Stunden damit verbracht hat seine Puppen zu verbessern oder zu reparieren, sofern er sich dabei nicht mit den Werkzeugen verletzt.. Denn gerade wenn er am "basteln" ist stört es einfach seine Konzentration wenn irgendwer Fragen stellt oder von unwichtigen Dingen erzählt, tut Kankuro sich dann weh wird sein Ton eher forsch, ein Zeichen dafür das er in Ruhe gelassen werden will.
Eine große Begeisterung zeigt er wenn es um das kämpfen mit Puppen geht, jedoch noch mehr Interesse zeigt Kankuro an Sasoris Werken, denn er ist in seinen Augen ein wahres Genie.

Besonderes/Sonstiges:

Abgesehen davon das er lila farbene Kriegsbemalung trägt und es aussieht als hätte er Katzenohren gibt es eigentlich nichts besonderes mehr was man noch zu seiner Person sagen könnte. Abgesehen von der Tatsache das er Kinder absolut nicht ausstehen kann..

Fähigkeiten

Chakraaffinität: Fūton (inaktiv) Katon (aktiv)
Stärken:
- Ninjutsu
Zwar kampft Kankuro mit keinen Element doch sonst kann er mit Fingerzeichen und seiner guten Chakrakontrolle effektive Angriffe ausführen.
- Chakrakontrolle
Sein Chakra hat er perfekt unter Kontrolle, weswegen er seine Puppen auch gezielt und präzise in Kämpfen anwenden kann, abgesehen von Puppen kann er auch andere Dinge bewegen wie Waffen oder sonstiges.
- Fingerzeichen
Selbst wenn er nebenher die Verbingung über die Chakrafäden zu seinen Puppen hat so kann Kankuro immernoch sehr gut Fingerzeichen formen.
- Kenjutsu (Waffenkampf)
Gehört deshalb zu seiner Stärke da in seinen Puppen so einige Waffen versteckt sind die er jederzeit benutzen kann. Sobald er aber seine Puppen nicht zum Kampf einsetzen kann, sofern sie blockiert oder zerstört wurden, ist Kankuro so gut wie schutzlos ausgeliefert. Er schafft es zwar ein paar Shuriken gezielt zu werfen aber mit einem Katana zum Beispiel kann er überhaupt nicht kämpfen.
- Selbstbewusstsein
Davon mag er vielleicht etwas zu viel besitzen aber das ist eine Eigenschaft von ihm die ihn wohl sehr gefährlich im Kampf macht, weil er einfach viel zu sehr von sich überzeugt ist.
- Siegessicher
Spricht eigentlich auch für sich, auch wenn der Kampf einfach nur aussichtslos ist stürzt er sich hinein und gibt so schnell einfach nicht auf da Kankuro fest davon überzeugt ist jeden besiegen zu können.

Schwächen:

- Genjutsu
Ihnen ist er leider ganz leicht ausgesetzt, schwache kann Kankuro schon erkennen und auflösen aber das war es dann auch schon.. Ist er in einem gefangen kommt er nur mit fremder Hilfe wieder raus.
- Geschwindigkeit
Er ist nicht gerade der schnellste, ein Gegner der extrem schnell ist hat daher gute Chancen ihn zu besiegen, doch Kankuro weiß sich zu wehren, was man nicht unterschätzen sollte.
- Chakramenge
Kankuro hat eher eine mittelmäßige Menge an Chakra, da er ungern verliert und sehr gerne zeigt wie stark er ist powert er sich leider oftmals zu schnell aus. Er kann seine Chakramenge leider auch schwer aufteilen und und wie schon gesagt, er ist recht schnell am Limit.
- Taijutsu
Also das lag ihm noch nie, irgendwie kommt ihm dieses wilde herum gehüpfe ein wenig bescheuert vor, da er mit seinen Puppen kämpft hat er auch nie damit angefangen sowas überhaupt zu trainieren und wird es wohl auch niemals machen.
- Angst vor dem Shukaku der in Gaara versiegelt wurde
Eigentlich fürchtet er nicht seinen Bruder sondern halt das was in ihm steckt, Kankuro pflegt eine große Angst davor das dieser geist ausbrechen könnte und er im falschen Moment am falschen Ort ist und so zu einem der vielen opfern gehören wird..
- Kämpfen ohne Puppen
Schafft man es Kankuros Puppen auf irgendeine Weise zu blockieren sodass er sie nicht mehr bewegen kann oder sie gar zu zerstören, ist er so gut wie aufgeschmissen. Er schaftt es dann höchstens mal ein paar Shuriken gezielt zu werfen, denen aber jeder gute Shinobi leicht ausweichen kann, mit einem Katana oder ähnlichen Waffen kann er überhaupt nicht kämpfen und ist somit dann schutzlos seinem Gegner ausgeliefert..

Ausrüstung:
Er trägt auf dem Rücken drei Schriftrollen, mit denen er seine drei Puppen beschwören kann, jede hat seine ganz eigenen Fähigkeiten.
Er kämpft mit ihnen, kann sie zusammen mit Waffen und Jutsus präzise und effektiv anwenden. Weswegen er keine anderen Waffen bei sich trägt.. Sie sind sozusagen in seinen Marionetten integriert/eingebaut worden.
Jede dieser drei Puppen wurde von Sasori gebaut, zwar verbessert er sie von Zeit zu Zeit doch im Grundprinzip versucht Kankuro sie äußerlich so original wie möglich zu halten.

Karasu (Krähe):
Sie hat braune stachelige Haare, drei Augen sowie spitze stachelige Zähne. Das Gesicht an sich erinnert an ein Menschliches, sie hat insegesamt sechs Gliedmaßen, vier Arme und zwei Beine.
Der Körper selbst ist mit einem schwarzen Tuch abgedeckt, was es dem Gegner extrem erschwert überhaupt zu erahnen wo sich Versteckte Waffen verbergen könnten.
Diese Puppe wird eigentlich immer von Kankuro im Kampf eingesetzt, sie ist auf Angriff spezialisiert und kann ihn auch gleichzeitig vor direkten Angriffen des Gegners schützen indem sie sich diesem einfach in den Weg stellt. Außerdem befinden sich in ihrem Inneren Kunai und Hari die Kankuro ganz leicht auf seinen Gegner abfeuern kann, sowie explosive Bomben und sogar Giftgasbomben.
Außerdem ist es Kankuro möglich mit einem speziellen Jutsu Kopf, Arme und Beine von Karasu zu lösen welche dann die versteckten Katanas am anderen Ende der Gliedmaßen als Angriffswaffe zu benutzen.
Wenn er einen Gegner dann sogar in Sanshouo gefangen genommen hat kann er sie nutzen um den Gefangenen einfach auf zu spießen, da in Sanshouo extra Löcher integriert sind in denen Karasu´s Gliedmaßen perfekt passen um dann die Eiserne Jungfrau zu vollziehen, was eigentlich kein Shinobi überlebt.

Kuroari(Ameise):
Diese Puppe hat schwarze längere Haare, auch diese Puppe hat drei Augen doch sie sind gelb. Der Kopf selbst ist eher Eimerförmig und länger als der von Karasu, außerdem sind die zwei roten Hörner auf dem Kopf sehr auffällig. Sie besitzt genau acht Gliedmaßen, die Kankuro auch gut als Waffe einsetzen kann wenn er sie benötigt.
Der Körper dieser Puppe wird auch meistens von einem schwarzen Tuch verdeckt, er ist eher geformt wie eine Tonne damit auch jemand darin eingefangen werden kann, einmal in dieser Puppe gefangen kann man sich nur schwer wieder befreien. Am Körper selbst sind einige Löcher eingearbeitet die es zulassen das die Katana die an den sechs Gliedmaßen von Karasu befestigt sind in sie hineinpassen um so den Gegner auf zu spießen.
Sie ist auf die Defensive ausgerichtet, sie hat allein die Aufgabe den Gegner gefangen zu nehmen, dabei spielt die Größe keine Rolle. Da Kankuro sie beliebig vergrößern kann wenn er das passende Jutsu anwendet, es ist ihm sogar möglich ihn sozusagen zu verdoppeln um so zwei Gegner gleichzeitig gefangen zu nehmen. Den einen kann er dann mit Karasu besiegen und den anderen kann ein anderes Teammitglied dann vernichten.
In dieser Puppe ist auch so etwas wie eine Art Säge versteckt, zusammen mit Karasu kann er damit eine gefährliche Waffe werden lassen, welche für den Gegner verheerende Folgen haben kann, sofern er nicht schnell genug ausweichen kann.

Sanshouo(Salamander):
Sie ist nicht mit Waffen ausgestattet, bieten im Kampf aber ein sehr guten Schutz gegen Angriffe. Sanshouo sieht einem Salamander schon sehr ähnlich, auch sie hat spitze Zähne, der Körper an sich ist aber eher Bodennah, nicht wie bei den anderen beiden die so ähnlich aufgerichtet sind wie normale Menschen. Diese Puppe besitzt eine Art Halskrause die wie ein Fächer funktioniert und aus hartem Metall besteht, hinter ihr haben bis zu zwei Personen Platz um vor schweren Angriffen Schutz zu suchen.

Besonderheiten/Sonstiges:
- Gifte
Kankuro kämpft mit verschiedenen Giften, die meisten davon sind eher harmlos. Da gibt es welche die den Feind für einige Stunden lähmen, den Chakrafluss beeinträchtigen, andere können den Gegner nach bestimmter Zeit bewusstlos machen, was aber nur wenige Stunden anhält. Zwar hat er auch Gifte die einen töten doch diese nutzt er nur dann wenn sein eigenes Leben davon abhängt, denn diese bringen einen langsamen, schmerzhaften und eher qualvollen Tod mit sich. Weswegen er diese nur in absoluten Notfällen einsetzt.
- körperliche Ausdauer
Da Kankuro sich bei den Kämpfen nicht unbedingt körperlich beteiligt hat er nicht großartig viel Ausdauer. Zwar kann er gezielten Attacken ausweichen aber das auch nicht über längeren Zeitraum, weil einfach die Ausdauer dafür fehlt, darauf trainiert hat er auch nie wirklich, da er sich sehr gut mit seinen Puppen vor Angriffen schützen kann.
- Intelligenz
Man kann ihn nicht als hochintelligent bezeichnen aber auch nicht als dumm. Er neigt eher dazu zu den klügeren Leuten zu gehören da Kankuro sich stets neue Verbesserungen für seine Puppen ausdenkt, um diese zu installieren muss er schon einiges an technischen Verständnis aufweisen um dies auch in die Tat umsetzen zu können.
- Kraft
Ist bei ihm eher mittelprächtig, zwar hat er einiges an Kraft aber es gibt sicher genügend andere Shinobi die ihn leicht unterbuttern könnten was das angeht.
- Denkt er sei jedem Überlegen
Naja, er hat ein sehr großes Vertrauen in sich selbst. Denkt niemand wäre stärker als er und sieht seine Kampfart als eine der besten überhaupt an, sodass einfach keiner die Chance hat ihn zu überbieten, wenn doch.. Dann tut Kankuro dies eher als Zufall ab..
- Sieht viele als Lügner an
Wen er nicht kennt und nicht vertraut, den sieht er einfach als Lügner an. Ob es nun stimmt oder nicht, Kankuro traut eigentlich kaum jemanden, besonders nicht im Kampf, da vertraut er nur sich selbst.
- Sonstiges

Privates

Sexuelle Orientierung: Eigentlich hat er noch nie so die Interesse an solchen Dingen gehabt, aber Kankuro steht eindeutig auf Frauen. Zwar gab es noch keine die ihm den Kopf verdrehen konnte aber wer weiß schon was noch so auf ihn zu kommt. Da er bei solchen Sachen eher im Hintergrund stand bisher, da sein Bruder Gaara eher der Frauenschwarm ist.
Vorlieben:
- Frikadellen
Wenn man ihm die auftischt kann man ihn ganz leicht als Freund gewinnen, er liebt sie einfach über alles und könnte nicht genug davon bekommen.
- Kampfsucht
Das spricht ja eigentlich für sich, stets versucht er irgendwie zu kämpfen, sich mit jedem zu messen wo es eben geht.
- Marionetten sammeln
Was soll man dazu groß sagen? Er sammelt sie einfach sehr gern, am liebsten hätte er so viele wie möglich von Sasori, doch an die kommt man wirklich schlecht heran..
- an seinen Marionetten basteln und neue Funktionen/Waffen installieren
Immer wenn er die zeit dazu findet repariert er seine Marionetten oder verbessert sie, ab und an installiert er auch neue Fallen oder Waffen.
- Sasoris Werke
In seinen Augen ist Sasori einfach der beste Puppenspieler, ein wahres Genie. Da er so viele selbst hergetsellt hat, sowie perfekt damit kämpfen konnte.
- herumprahlen
Er gibt einfach gerne damit an wenn ihm was gut gelungen ist oder wenn er jemanden besiegt hat hackt er sehr gerne noch ein wenig darauf herum.
Abneigungen:
- Spinat
Also er hasst dieses ekelige grüne Zeug einfach..
- Einen Kampf verlieren
Wer verliert schon gerne freiwillig? Doch für kankuro ist das einfach nur erniedrigend, jeder soll sehen wie gut er ist und dann kann er sich keine Neiderlage erlauben.
- Schnee
Er ist kalt, nass und macht krank. Außerdem blendet er wenn die Sonne darauf scheint. Einfach nur grausam..
- Kinder
Sie schreien, gehen einen auf die Nerven, haben gräßliche qietschige Stimmen und nerven schon mit ihrer bloßen Anwesenheit, am liebsten würde er sie alle irgendwo hin verbannen oder sonst was machen..
- nervige Personen
Kinder mit eingeschlossen, wer extrem schelcht oder gut gelaunt ist oder anderweitig irgendwie auffallend nervtötend wird niemals ein guter Freund von Kankuro, er hasst es einfach genervt zu werden..
- Wenn jemand seine Geschwister beledigt
Das ist absolut das Letzte für ihn. Dabei wird er stinksauer und kann auch mal ausfallend werden..
- beim "basteln" gestört werden
Wenn er gerade an seinen Puppen herumwerkelt ist es einfach unpassend ihn mit irgendetwas unwichtigen auf die Nerven zu gehen..
Hobbies:
- seine Marionetten verbessern
- Trainieren
- Gifte erforschen und neue entdecken
- Bücher über Mechanik lesen
- Puppen von Sasori sammeln (Oder Ersatzteile davon, da sie recht selten sind)



Biographie

Wichtige Daten des Charakters:
1 jahr zuvor - Geburt seiner Schwester Temari
0 Jahre - Geburt
2 Jahre - Geburt von seinem Bruder Gaara
2 Jahre - Tod seiner Mutter
8 Jahre - Tod seines Onkels Yashamaru
8 Jahre - Eintritt in die Akademie
10 Jahre - aktivierung von seinem Element Katon
12 Jahre - Austritt aus der Akademie und Ernennung zum Genin
14 Jahre - Tod seines Vaters
15 Jahre - Chuunin
18 Jahre - Jōnin
Ziel: Sein größter Traum ist es einmal der beste Marionettenspieler aller Zeiten zu werden, sogar noch berühmter und bekannter als es Sasori ist/war.
Story:
Das zweite Kind vom Kazekage wurde geboren, nach seiner ersten Tochter Temari folgte nun ein Sohn, der den Namen Kankuro bekam. Aber eine große Bindung pflegte der damalige Kazekage nicht zu seinen beiden Kindern, er wollte in ihnen den ein schwänzigen versiegeln. Um somit eine "ultimative Waffe" für Sunagakure zu erschaffen. Doch Glücklicherweise eignete sich auch Kankuro nicht dafür, so wie seine Schwester Temari, blieb somit davon verschont. Doch mit zwei Jahren bekam Kankuro einen jüngeren Bruder, er sollte Gaara heißen, in ihm ließ sich der Shukaku versiegeln, obwohl seine Mutter dagegen war.
Sie starb an den Folgen der Geburt von Gaara, weswegen sich Kankuro nicht an sie erinnern kann, da er gerade mal zwei Jahre alt gewesen ist. Nur von Fotos und Erzählungen musste er sich ein eigenes Bild von ihr machen. Im Gegensatz zu allen anderen schien der Zwillingsbruder von Kankuro´s Mutter jedoch immer für Gaara da zu sein, das war Yashamaru, über den Kankuro auch nicht unbedingt viel wusste, da er sich um ihn und Temari recht wenig kümmerte.
Bis Gaara ihn dann eines Nachts getötet hatte, weil Yashamaru ihn auf dem Befehl des Kazekagen, dem eigenen Vater der drei Geschwister, beseitigen sollte. Was genau dort geschehen war, konnte sich niemand genau erklären. Doch seit diesem Tag hatte Gaara sich extrem verändert, wie Kankuro es aufgefallen war. Sein kleiner Bruder war irgendwie unheimlich und schien fast herzlos, das machte ihm wirklich Angst. Denn langsam aber sicher verstand Kankuro wozu Gaara fähig war, jeder der sich ihm in den Weg stellte wurde einfach beseitigt. Selbst als großer Bruder konnte er nichts ausrichten, denn er wurde nicht von ihm akzeptiert, was Kankuro sehr kränkte, immer wieder zeigte ihm Gaara das er ihn als großen Bruder einfach nie Ernst nahm..
Mit acht Jahren kam Kankuro dann in die Akademie in der er alle wichtigen Jutsus erlernte die eigentlich jeder genin beherrschen sollte, was ihm recht gut gelang, da Kankuro schon recht schnell sie Kontrolle über sein Chakra hatte, auch Theorie fiel ihm recht einfach, wobei er sich am meisten für die Kampfkunst mit Puppen interessierte und diese auch für sich selbst entdeckte.
Mit zehn Jahren entdeckte er dann sein Element Katon, mithilfe von einem speziellen Papier das auf Chakra reagiert. Bei ihm verbrannte es, was zeigte das sein Element Katon ist, aber er hat nie wirklich viel darauf trainiert und kann dementsprechend nur wenige Jutsus die darauf basieren.
Mit zwölf wurde er dann zum Genin ernannt und trat aus der Akademie aus um nun in ein Team zu kommen damit seine Fähigkeiten verbessert werden konnten.
Zu allem Übel wurde er mit seinen beiden Geschwistern auch noch in ein Team gesteckt, immer war nur Gaara im Vordergrund, der gefürchtete Bijou Geist aus Suna. Somit entwickelte sich Kankuro nach und nach zu dem was er heute ist. Dank Gaara kann er einfach keine kleinen Kinder ausstehen, oder allgemein jüngere, da sie ihn so sehr an seinen jüngeren Bruder erinnern.
Seine große Klappe verhalf ihm einfach oft auch endlich mal wahrgenommen zu werden von anderen, doch selten durfte Kankuro sich mal beim Training oder in Kämpfen wirklich beweisen, denn immer stand Gaara einfach dort und schaffte es immer wieder ihn runter zu machen. Auch wenn er nichts sagte reichte es Kankuro schon, leider konnte er nie etwas gegen ihn ausrichten, weil ja der Shukaku in ihm war, vor dem sich Kankuro fürchtete.

Als dann endlich die Chuunin Prüfungen anstanden mussten sie alle gemeinsam mit ihrem Sensei nach Konoha. Kankuro war sich zu hundert Prozent sicher das er die Prüfung bestehen würde. Die Vorrunde gewann er auch, zwar drohte ihm sein Gegner das Genick zu brechen, aber zur Überraschung von allen tauschte Kankuro mit einem Jutsu den Platz mit seiner Puppe. Diese brachte er dazu seinen Gegner so ein zu drücken das ihm die Knochen brachen und er aufgeben musste da Kankuro ihn kampfunfähig gemacht hatte.
Den schriftlichen Teil bewältigte er, indem er sich kurz entschuldigte um angeblich auf die Toilette zu gehen, doch er schickte seine Puppe die durch ein Tauschjutsu aussah wie er selbst zurück in den Klassenraum damit er die nötigen Informationen für den Test suchen konnte. Später entschudligte er sich nochmals, also die Puppe sozusagen und nahm dann ihren Platz ein, somit konnte er dann mit den gesammelten Infos dann seiner Schwester helfen.
Als dann die Prüfung im Todeswald anstand war sein Bruder Gaara nur auf Blut aus, wollte alles und jeden töten der ihm in die Quere kommen sollte. Kankuro musste mit ansehen wie Gaara dann ein Team aus Amegakure tötete, als sein jüngerer Bruder dann andere Shinobi aus Konoha bemerkte die sich hinter Büschen versteckten versuchte Kankuro ihn zu besänftigen, doch Gaara drohte ihm an wenn er ihm in die Quere kommt wird er ihn auch einfach töten. Das machte ihm Angst, doch er überwand sich und packte Gaara am Kragen, versuchte ihm klar zu machen das er krank wäre und das er ruhig mal auf seinen größeren Bruder hören konnte. Doch dieser sagte ihm das er ihn nicht als Bruder akzeptiert doch trotzdem gingen sie weiter ohne das Gaara den Shinobi aus Konoha was angetan hatte. Worüber Kankuro recht froh gewesen war.. Es war eigentlich ganz leicht mit Gaaras Hilfe die beiden Schriftrollen zu bekommen weswegen sie diese Prüfung in Rekordzeit bewältigt hatten..
Kankuro und acht andere hatten es geschafft und nun sollte er gegen Shino Aburame kämpfen. Doch diesen Kampf sagte Kankuro dann ab..
Doch später wurde er doch noch zum Chuunin ernannt, dank dem Training von Temari die ihrem Bruder geholfen hatte.
Später trainierte Kankuro sehr hart und schaffte es erfolgreich seine gesamten Fähigkeiten zu verbessern, allgemein wurde er insgesamt ein wenig erwachsener und verantwortungsbewusster.. Um zu testen wie weit er überhaupt war, schickte man Kankuro zusammen mit einigen anderen Ninjas auf eine Mission die sich als sehr schwer heraus stellte. Er hatte den schwierigen Auftrag die Gruppe zu leiten, was nicht jedem gefiel da er einer der jüngsten Mitglieder der Gruppe war. Doch durch sein Selbstbewusstsein schaffte er es am Ende doch noch, denn nach vielen unsinnigen Diskussionen hielt er eine Ansprache die jeden einzelnen überzeugte, Kankuro hatte lediglich daran erinnert wie wichtig es sei sich auf sein Team verlassen zu können und das eine erfolgreiche Zusammenarbeit unabdingbar wäre.. Ganz egal wie alt jemand ist oder aus welchem Dorf er kommt, jeder Shinobi hat es verdient respektiert und anerkannt zu werden.. Er legte dann einen Plan zurecht wie sie vorgehen würden und wer was genau zu tun hatte, das Ziel war eine Gruppe feindlicher Ninjas die hier in der Nähe von Sunagakura schon öfters Ärger machten und diese galt es fest zu nehmen. Er schaffte es jedem eine Aufgabe zu zuteilen und am Ende haben sie gemeinsam diese Mission erfolgreich beenden können, niemand musste sein Leben lassen und damit hatte Kankuro seine Prüfung eigentlich schon bestanden.. So wurde er zu einem Jonin ernannt.
Die Zeit danach gehörte er zu der Leibwache des Kazekagen, eine sehr wichtige Aufgabe die er sehr Ernst nahm, denn es war ihm sehr wichtig seinen Bruder zu beschützen. Doch diesen Posten konnte er nicht lange behalten, denn es wurde ein anderer Kazekage ernannt und somit verlor Kankuro seine wichtige Aufgabe. Doch trotzdem trainierte er immer weiter, erledigte viele kleine Aufträge, auch immer öfter Missionen mit höheren Rängen, je nachdem wie man seine Fähigkeiten gebrauchen konnte.

Wichtiges

Aus welchem Anime kommt euer Charakter? Naruto
Wie heißt euer Charakter in dem Anime? Kankuro
Wie lange postest du schon in RPG's? 5 - 6 Jahre
Wie sollen wir dich nennen? Wie ihr möchtet, bin eigentlich meistens Hikari oder Yuki genannt worden.
Sonstiges:
Nichts weiter ^^

Quellen:
http://de.narutopedia.eu/wiki/Hauptseite
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hidan
Co-Admin
avatar

Alter : 19
Ort : Berlin

Charakter der Figur
Alter: 22
Rang: Nuke-Nin
Geschlecht: Männlich

BeitragThema: Re: (Fertig) Kankuro ~ Master of Puppets   So 25 Aug 2013, 01:24

Hey ^^

Also das mit dem Katon und Futon ist ja erfunden und
ich finde es okay. Du hast ja erwähnt, dass er sowieso nicht
so viele Jutsus beherrscht, die auf dem Element Katon basieren. (Futon ist ja noch
inaktiv XD) Von mir kriegst du ein Angenommen.

______________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kankuro
User
avatar


Charakter der Figur
Alter:
Rang:
Geschlecht:

BeitragThema: Re: (Fertig) Kankuro ~ Master of Puppets   So 25 Aug 2013, 02:09

Alles klaro, danke dir ^^
Neun seine Jutsus werden zum größten Teil auf seine Marionetten basieren, und da ich bei seinen Elementen wirklich nichts finden konnte hab ichs mir ausgedacht. Aber das is ja wohl schon gleich aufgefallen XD Sofern es okay ist bin ich ja beruhigt ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: (Fertig) Kankuro ~ Master of Puppets   

Nach oben Nach unten
 
(Fertig) Kankuro ~ Master of Puppets
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Warhammer - Bretonischer Held auf Pegasus - Fertig
» Mercedes-Benz Actros Öl Master (Monster)
» DAF Master Truck 1:24
» Diorama "Luitpold" von MB-Modellbau, 1:250 FERTIG
» Herberts Amati Bismarck, Fertig

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Willkommen im RPG :: Charakterbewerbungen-
Gehe zu: